Philosophieren. Selbst denken. Miteinander reden.

www.philoPAGE.de des philoSOPHIA e.V. - philosophische und kulturelle Bildung seit 1991



 




Seminare ab 2018


2020



2020 waren coronabedingt kaum Veranstaltungen möglich.

30.Oktober bis 1.November 2020 Welche Bürger braucht die Demokratie?
Ort: Bergwitz
Demokratie und Grundrechte in Zeiten von Corona.




31.August bis 4.September 2020 Vom (Un-)Sinn der Religion
Ort: Jena
Kooperation mit den Ev.Akademien Sachsen-Anhalt und Thüringen und der Jenaplanschule
Ein Seminar mit 70 Jugendlichen, Philosophieren über Glaubensfragen, Religion in einer pluralen Gesellschaft und die Wahrheitsfrage, Glaube und Vernunft, geistige Extremismen, religiöse Motive in der Popkultur.




2019



13. bis 15. Dezember 2019 Realsozialistische Lebenserfahrungen in der DDR zwischen Ideal und Wirklichkeit – ein Seminar für gelernte DDR-Bürger und Interessierte aus dem Westen.
Im 30.Jahr nach dem Mauerfall und dem damit eingeleiteten Ende der DDR reflektieren wir rückblickend das Leben in der DDR und die Veränderungen in den Sichtweisen der Teilnehmer auf Staat und Gesellschaft der DDR: Welche Erfahrungen haben die Teilnehmer politisch und in ihrem Lebensalltag gemacht, wie haben Menschen im Westen die DDR damals wahrgenommen? Wie haben sich ihre eigenen politischen Positionen seit der DDR-Zeit bis heute verändert – und warum? Das Seminar ist auch als Begegnung von „Ossis“ und „Wessis“ gedacht und wird dem Gespräch beider Seiten bewußt genügend Platz einräumen.
Besondere Schwerpunkte bzw. Querschnittsthemen der Diskussion sind: Inwiefern können wir bei der DDR von einem Unrechtsstaat und einer Diktatur sprechen? Wie wurde die Lebenssituation und die politischen Verhältnisse der DDR in der Kunst, insbesondere Literatur und Musik reflektiert? Welchen Stellenwert hatten besondere künstlerische Ausprägungen wie der Ostrock mit seinen Texten für junge Menschen in der DDR? Gab es vergleichbares im Westen? Welche Vorstellungen wurden von Menschen in der DDR diskutiert, wie gut und richtig zu leben sei angesichts von Mangel und politischer Unterdrückung?
Von diesen Themenschwerpunkten wird immer wieder der Bogen geschlagen zu den heute virulenten Fragen: Nach welchen Wertvorstellungen wollen wir in unserer Gesellschaft leben, welche nachhaltig vertretbaren Ziele verfolgen wir, wie können wir mit den gravierenden Veränderungen in der Gesellschaft - von Digitalisierung über veränderte Arbeitswelten bis zu den Herausforderungen durch ökologische Fragen, Migration und politische Radikalisierungen - umgehen.
Das Seminar bietet für unterschiedliche Lebenserfahrungen und Deutungen einen Raum der offenen Diskussion, ernsthafter Nachdenklichkeit und der Übung von Streitkultur.
In sokratisch orientierten Seminargesprächen, mit Impulsvorträgen und anhand ausgewählter Texte und Musikbeispielen werden die Themen anknüpfend an die Erfahrungen der Teilnehmenden erschlossen.

Ort: Jugendbilungsstätte Hütten
Anmeldungen und Themenmeldungen bzw. Themenwünsche bitte unter dieser Adresse ... [1]




20. November 2019 Fachgespräch: Ökumene 3 - Unmögliches Gespäch mit Ungläubigen?
Ein Philosophischer Praktiker und Pfarrerinnen und Pfarrer der EKM diskutieren die Möglichkeiten und Erfordernisse des Gesprächs der protestantischen Kirche mit nichtgläubigen Menschen.




28.-29. Oktober 2019 Wertedialogprojekt ‚Deine Werte-Meine Werte-Unsere Werte‘ zum Thema: „Wald und Klimawandel in der Dübener Heide: Eine Wanderung durch Erlebnis- und Konflikträume“
Wie wird sich zukünftig das Klima bei uns entwickeln? Was bedeutet das für Mensch und Natur vor Ort? Was bedeutet das für den Wald, was für die angrenzende Landwirtschaft? Welche historischen Hintergründe sind dabei bedeutsam (z.B. Braunkohletagebau)? Was heißt das für den Klimaschutz, die Klimaanpassung oder die nachhaltige Energienutzung in der Dübener Heide? Gibt es eine einheitliche Sicht, oder gibt es auch Konflikte?
Diesen Fragen will die hier geplante 20 km lange Wanderung am Beispiel des Naturparks Dübener Heide hinsichtlich ausgewählter Aspekte nachgehen und im Rahmen einer Wanderung und Gesprächen mit Betroffenen erlebbar machen.

Eine Kooperation mit dem Naturpark Dübener Heide und der Iranischen Gemeinde in Deutschland e.V. für Migrantenorganisationen, Geflüchtete und die Mehrheitsgesellschaft.




28. September 2019 Ethiklehrerweiterbildung: Glück und Lebenssinn: Kontingenzerfahrungen reflektieren.
Auf einer philosophischen Wanderung in der schönen Dübener Heide und in der anschließenden Gesprächsrunde diskutieren wir aus der langen Geschichte der Glücksphilosophien bleibend lehrreiche Texte von Seneca (Stoa) und Epikur zum glückseligen Leben - letzteren mit Blick auf seine Fortsetzung in J.St.Mills Utilitarismus. Besonders wird uns ein skeptischer Blick auf Glücks- und Sinnvorstellungen interessieren in Odo Marquards "Diätetik der Sinnerwartung" und in der "Philosophie des Glücks" des zu Unrecht wenig gelesenen skeptischen Humanisten Ludwig Marcuse.
Anmeldungen bitte an den Ethikfachberater Frank Dittrich unter dieser Adresse ... [2]



13. bis 15. September 2019 Menschenbilder und ihre politischen Auswirkungen
Wir setzen unsere Reihe fort zu philosophisch-politischen Themen, die an der Zeit sind.
Ort: Bücherhäuschen am Bergwitzsee in Bergwitz [3]
Anmeldungen und Themenmeldungen bzw. Themenwünsche bitte an Dorothea Höck unter dieser Adresse ... [4]




19. bis 23. August 2019 Lebenskönnerschaft: Gutes Leben in einer schwierigen Zeit – Zum Umgang mit uns selbst, mit anderen und mit der Welt
Wir denken gemeinsam über Themen eines guten gelingenden Lebens unter aktuellen Bedingungen nach. Anregungen kommen von den alten Griechen und Römern bis zu modernen Diskussionen über Arbeit 4.0, den Umgang mit unserer Umwelt oder den sog. neuen Medien.
Eine Kooperation mit der Jugendbildungsstätte Hütten [5].






2018



4. Dezember 2018 Frank Zappa - Musiker, Visionär, Rebell
Ein musikalisch-philosophischer Abend zum 25.Todestag des Ausnahmekomponisten.
Ort: Seminarhaus des mischKultur e.V. [6] in Gniest




September 2018 „Du mußt dein Leben ändern.“ (R.M.Rilke) Wochenendseminar
Unsere Demokratie muss sich gerade in Zeiten von Krisen immer wieder neu darüber verständigen, wie wollen wir leben, welche Ziele sollen an oberster Stelle stehen, welche Mittel sind akzeptabel, wollen wir so weiter machen wie bisher oder müssen wir umlenken, aber wohin und wie? Es gibt eine lange, über 2500 Jahre alte philosophische Tradition des Nachdenkens darüber, wie Menschen ihr Leben führen sollten statt sich führen zu lassen, wie ein aufrechter Gang möglich ist, und wie man sich selbst dahin entwickelt, jemand zu werden, der aufrecht zu gehen sich bemüht – tugendhaft leben war lange Zeit das Stichwort. Heute stehen dafür Vokabeln wie Werte oder Mündigkeit, aber auch Selbstoptimierung. Die Regale der Buchhandlungen sind voll mit entsprechenden mehr oder weniger seriösen und gehaltvollen Ratgebern.
Wir werden im Seminar wichtige Ideen aus der Tradition des Nachdenkens über das Einüben eines guten Lebens seit der griechischen Antike kennenlernen. Sie werden das Material hergeben, um darüber nachzudenken, wie wir heute zu einem guten Leben gelangen können. Dabei soll nicht aus dem Blick geraten, daß es dabei nicht um individualistisches Glück gehen kann sondern es um eine Art der Lebensführung geht, die zugleich zu einem besseren Miteinander in der Gesellschaft und zu einem gemeinsamen Überleben beiträgt. Das Seminar wird Auftakt einer Reihe zu derartigen Themen sein.
Ort: Jugendbildungsstätte Hütten [7]





13. bis 17. August 2018 Schwierigkeiten mit der Wahrheit
Wie halten wir es in Zeiten von "fake news", einer allgemein verbreiteten Haltung nach dem Motto "Das muß doch jeder selber wissen" und einem nicht zu durchschauenden Gewirr von Informationen auf unendlich vielen Kanälen mit Wissen, Wahrheit oder Gültigkeit von Informationen? Wem kann man vertrauen? Welche Daten überleben den Tag? Wie kann ich mich orientieren?
Eine Kooperation mit der Jugendbildungsstätte Hütten [8].




22. bis 24. Juni 2018 Erfurt Tugenden und Demokratie
Wir fragen in diesem Seminar angesichts einer Demokratie, die aus den Fugen zu geraten droht:
Welche Tugenden brauchen Demokraten?
Was können wir aus dem Nachdenken über die klassischen Kardinaltugenden für heute lernen?




17. bis 20. Juni 2018 "Herausforderung Bildung"
Wir beteiligen uns als Nachwirkung der "DenkWege zu Luther" an Workshops des 5. Lutherschultreffen mit Schulen aus 7 Bundesländern in Kooperation mit der Ev.Akademie Sachsen-Anhalt e.V., dem LISA Halle und der staatlichen Geschäftsstelle Luther 2017. Thematisch geht es um
Bildungsfragen und Schulträume sowie um Wahrheit und Lüge in Zeiten von fake news.
Ein kleiner äußerer Eindruck hier im Film ... [9]
Wer es im Großformat sehen will hier auf youtube [10].





Link-Referenzen:
[1] paula@philopage.de
[2] fbethik@t-online.de
[3] http://www.buecherhaeuschen.de/
[4] dorothea.hoeck@philosophische-praktikerin.de
[5] http://www.bildungswerk-blitz.de/projekte/jugendbildungsstaette-huetten/willkommen/
[6] http://misch-kultur.de/unser-seminarhaus/
[7] http://www.bildungswerk-blitz.de/projekte/jugendbildungsstaette-huetten/willkommen/
[8] http://www.bildungswerk-blitz.de/projekte/jugendbildungsstaette-huetten/willkommen/
[9] https://www.luther2017.de/2017/reformationsjubilaeum/unterwegs-zum-jubilaeum/hinter-den-kulissen/5-lutherschulentreffen/
[10] https://www.youtube.com/watch
 

Philosophieren. Selbst denken. Miteinander reden.
philoPAGE.de des philoSOPHIA e.V. - philosophische und kulturelle Bildung seit 1991
https://www.philopage.de/detail/Veranstaltungen_2018.asp (Stand: 07.12.2021)


nach oben springen || Zur Startseite des philoSOPHIA e.V.